Ein Sith Orden zur Zeit der Alten Republik

Charakterportrait Varage Sulvar

Charakterklasse: Kopfgeldjäger (Engine) / Imperialer Soldat
Alter: Ende 30
Rasse: Mensch
Herkunft: Unbekannt / Outer Rim
Zitat: “Trandoshaner Ale? Glaub mir ich habe Dinge überlebt bei denen man deine Einzelteile nur noch von einer Horde Jawas einsammeln lassen könnte, diese Flasche sollte mich nicht umbringen.”
“Melde an Kommando, Leutnant Sulvar gefallen.”
Position in der AN: Leutnant der Myrmidonen
Position im Imperium: Leutnant der Infanterie Schocktruppen

Erscheinungsbild: Mann kann mit Fug und Recht behaupten das Varage ein etwas ruinöser Anblick ist. Seine frühere Attraktivität wich einer höchstens zweckmäßigen Gepflegtheit und seine Narben beeindrucken selbst einen hartgesottenen Mandalorianer. Tiefe Augenringe und eine gegerbte Haut lassen ihn Älter wirken, Drogenkonsum und ein ungesunder Lebensstil stehen ihm deutlich ins Gesicht. Er ist kräftig von der Statur aber alles andere als eine Muskelstudie. Sein dunkelblondes Haar trägt er etwas länger als üblich, auf Einsätzen meist unter einem Helm verborgen oder zurück geschmiert. Trotz seiner Erscheinung scheint er auf einen bestimmten Typ von Frauen eine besondere Ausstrahlung zu besitzen, sein ständig dezent unrasiertes Gesicht scheint zu wirken, nicht wirklich zur Freude anderer Offiziere und Vorgesetzten.

Persönlichkeit: Im Dienst ist er durchaus in der Lage stramm zu stehen, seine Uniform meist gepflegt passt es nicht ganz zum restlichen Erscheinungsbild. Er ist loyal und steht immer seine Verantwortung gegenüber Mitgliedern des Councils oder anderen Vorgesetzten, sollte dies nötig sein. Sein bösartiger und fast pragmatischer Humor brachte ihm ebenso viel Ruf ein wie das Gerücht, das dieser Mann nicht tot zu bekommen wäre. Von 64 Kampfeinsätzen überlebte er selbst militärische Katastrophen und mehrfach haben Sanitäter ihn bereits für Tod erklärt. Wenn es nötig ist zu handeln, dann handelt er und hinterfragt Befehle höchstens, wenn er spürt das es eine wesentlich bessere Möglichkeit gibt. Wenn er als Leibwächter fungiert ist er meist still und diskret, dennoch spürt man in seiner Gegenwart förmlich die Aura dieses harten Kampfhundes.
Tief in der harten Schale steckt sicherlich etwas Menschlichkeit, aber bis jetzt hat es niemand geschafft dieses Gerücht zu bestätigen.

Schwächen: So geschätzt er als Handlanger im Council ist, so problematisch sind seine Schattenseiten. Aufgrund seiner unzählbaren Verletzungen im Kampfeinsatz ist er schwer Abhängig von Painkillern und anderen Medikamenten. Sein notorischer Alkohol und Tabakkonsum macht das ganze nicht besser, gepaart mit einem ständigen Schlafentzug haben ihm die Bordärzte eine kurze Lebensdauer attestiert.
In seinen Rauschzuständen hat er mehrfach Prostituierte sogar an Bord der Argo Navis holen lassen, sein großzügiger Sold wird spätestens durch seine Spielsucht vernichtet.
Auch ist es ein Rätsel wie dieser Mann sich überhaupt kampfbereit hält, in der Trainingssektion des Schiffes sieht man ihn jedenfalls äußerst selten und er besteht kaum einen medizinischen Chek.

Hintergrund: Varage wird oft falsch eingeschätzt. Er wirkt wie ein gebrochener Mann ohne Zukunft, aber diese Annahme könnte nicht falscher sein. Sicher ist das Varage außer einer festen Position keine bekannten Ziele hat, erst recht keine Zukunftsträume. Aber er ist einfach verdammt zufrieden mit seiner Stellung. Er weiß er ist verdammt gut. Er ist weder der beste Schütze, noch der beste Nahkämpfer geschweige denn der fitteste in der Truppe, dennoch hat er alle anderen hinter sich gelassen. Manche machen Witze über ihn das er keinerlei besonderes Talent besitzt außer die Leben von hundert Corrilianischen Katzen, gepaart mit einem unverschämten Glück.
Tatsache ist das sein früheres Leben seinen Verstand schärfte, so instinktiv seine Aktionen wirken ist er in der Lage binnen kürzester Zeit die Lage selbst unter größten Widrigkeiten einzuschätzen und dementsprechend zu handeln. Er handelt ohne Moral und Skrupel, dennoch immer überlegt.
So ist dieses Glück dadurch zu begründen das er analysiert, begreift und augenblicklich handelt. Das einzige Rätsel bleibt seine Widerstandsfähigkeit. Er überlebte bis jetzt mehr als ein dutzend Blastertreffer, Granateneinschläge, Gundark Angriffe und zwei beeindruckende Narben einer glühenden Lichtschwertklinge zieren seine Brust. Sicherlich hat es Zeichen hinter seinem Körper hinterlassen, aber spätestens nach dem Kopftreffer auf Alderaan, und nachdem er anfing ein Lebenszeichen im Leichensack von sich zu geben, ist die Sache vielen Medizinern und Kameraden unheimlich. Bereits vier mal wurde er in der Datenbank für Tod erklärt, beim letzten mal vergaß man das ganze zu korrigieren. Der Fehler wurde erst nach einem Monat gefunden, Varages einziger Kommentar dazu war, wann er denn seinen Lohn nachgezahlt bekomme. In letzter Zeit hat man jedoch manchmal das Gefühl, das er das Risiko verletzt zu werden bereitwillig eingeht.

Comments are closed.