Ein Sith Orden zur Zeit der Alten Republik

Quaestoren

Quaestoren

Das pfeifen des Blasters erweckte nur kurz die Aufmerksamkeit der Cantinabesucher. Wie ein gekippter Pfahl knallte der Mensch mit dem Gesicht auf die Tischplatte. Der Schütze lies es sich nicht nehmen, noch einen kurzen Schluck seines Drinks herunter zustürzen als bis an die Zähne bewaffneter Ärger durch die Schleuse stürmte.
Er bahnte sich mit einem Satz den Weg zum Ausgang, glitt auf der Straße zwischen die Passanten. Die Holoreklamen von Nar Shadaa leuchteten bedrohlich schön diese Nacht.
Gehüllt in Neonlicht betätigte er seinen Kommunikator.
“Hier Sender Eins, habe die Daten war nur schwerer als ich erwartete”
Ein Trandoshaner hob hinter ihm die Schrotflinte und lud das Energiemagazin durch.
“Meine Sonde hat Saft für eine Übertragung, haltet den Kanal offen die Übertragung findet in T-3 Sekunden statt”
Und legt die Mündung auf den Rücken des Agenten an.

Der Staub brannte wie trockenes Feuer in Ihrer Lunge. Diese seltsamen Biester hatten den Soldaten wie eine in hartplastik gehüllte Puppe einfach am Bein die Decke raufgezerrt und in eines der unzähligen Löcher verschwinden lassen.
Xarn wischte sich den Dreck von der Stirn und schwenkte den Lauf ihres Blastergewehrs zwischen den Öffnungen hin und her.
“Wirds bald? Wenn ich hier einmal das Feuer eröffne stürzt der ganze verdammte Tempel wohl ein. Das würde ich gerne vermeiden”
Der Techniker fummelte nervös an der mobilen Station herum. Ab und zu justierte er mit einem Surren seine Cyberoptics.
“Das ist ein komplizierter Schlüssel, hier wird sich ohne die Daten gar nichts öffnen. Mach du deinen Job Halsabschneider, ich meinen.”
Xarn raunte dem seltsamen Kerl entgegen, als erneut ein flatterndes und knisterndes Geräusch aus den Löchern über Ihnen ertönte.
Die schwarzen Sith Trooper wurden nervöser, verteilten sich ein Stück und luden ihre Waffen durch.
Dann leuchtete der Sender an der Station auf.
“Er hat uns die Daten geschickt, nun kommen wir rein”
Geschickt betätigte er die Konsolen mit seinen hypersensitiven Fingern. Der mechanische Schlüssel fuhr in die Gravuren der steinernen Tür und begann das altertümliche Schloss zu öffnen.
“Das Ding ist Jahrtausende Alt aber verdammt komplex, es wird einen Moment dauern den Tempel zu öffnen”
Kreischen ertönte, dann Gewehrfeuer.
Ein Soldat erhob sich schreiend und mit den Beinen trudelnd in die Luft.
“Wir haben keinen Moment” brüllte Xarn und schoss ein paar Giftfeile, gefolgt von einem Flammenstrahl in die Luft.

Phlox hatte die Hartschalenstiefel auf die Konsole gelegt. Die Arme hinterm Rücken verschränkt träumte er von Ale, Pazaak Partien und ihn anfeuernden Prostituierten.
Dieser Dschungelplanet, die Vögel, das komische Brüllen in den grünen Bäumen und all dieses seltsame Zeug was sonst hier herumlungerte mochte hatte auf Ihn eher eine einschläfernde Wirkung.
Ein Pfeifen aus dem Kommunikator ertönte.
Er seufzte.
Blasterschüsse donnerten im Wald.
Er schreckte auf und stieß sich den kahlen Rattataki Schädel.
Hastig hämmerte er erst aufs Com, dann schaltete er die manuelle Steuerung der Kanonen des Landungsbootes frei.
“Hier Team Schwarz, hol uns am Landungspunkt ab verdammt. Der Tempel löst sich in wohlgefallen auf, uns verfolgt eine ganze Armada aus Zähnen und Chitin, wir haben die Karte.”
Er nickte innerlich, schaltete die Triebwerke an und hob das Landungsboot in die Luft.
“Ach und, das Ding ist eine 100 Kilo schwerer Granitblock”
Phlox sah die kleinen Punkte über die Lichtung laufen, der Tempel war nur noch eine 100 Meter in die Luft steigende Staubwolke.
Hinter ihnen und den Blasterfeuer ein ganzer Schwarm fliegender Abscheulichkeiten.
Als er zur Landung ansetzte und mit einem fiesen Grinsen die Laser sprechen ließ dachte er sich “Chitin, Klauen, keiner heult wenn was kaputt geht und ich habe ein ganzes Arsenal an Spaßmachern”
Der Job fing ihm an zu gefallen.

Das All verbirgt Geheimnisse, und die Argo Navis wird sie entreißen.
In den Kaschemmen zwischen Schmugglern und Bandenbossen kaufen und ergattern sich die Agenten des Zirkels unter Einsatz ihres Lebens Informationen.
Informationen die mit Geld und Leben gehandelt werden, obwohl niemand etwas damit anfangen kann.
Versteckt im Herzen der Republik zapfen die Experten des Council Datenbanken an, Wissenschaftler versuchen Schlüssel zu erforschen um das filigrane Netz aus Spuren wie ein Puzzle zusammen zu bringen.
Irgendjemand versteckte vor jahrtausenden die Argo Navis, der Schlüssel zu vernichtung der Ordnung im Universum.
Und er machte seine Arbeit verdammt gut.
Die Sucher sind die unzähligen nicht Machtbegabten Diener der Bruderschaft.
Experten und Ausnahmetalente, die besten Wissenschaftler, Agenten, Techniker, Piloten oder Kopfgeldjäger begeben ihre Köpfe in halsbrecherische Missionen.
Ob auf vergessenen Planeten im Outer Rim oder mitten in den Kriegsgebieten im Herzen der Republik.
Der Lohn der Bruderschaft ist mehr als Geld, es bedeutet Macht und Einfluss in einer Zukunft die in den Händen der Bruderschaft liegt.

Sie werden gelockt auf allen Planeten, erst Geld und das Versprechen auf bedeutende Geheimnisse und Einfluss.
Diejenigen die sich als Fähig erweisen, und kontrollierbar, erfahren mehr Geheimnisse in den Hallen der Bruderschaft als jedem Sterblichen erlaubt.
Allein die Spur nach dem Unglaublichen hält die Sucher in der Bruderschaft, einmal initiert in den inneren Kreis gibt es kaum ein zurück.

Erscheinung

Die Sucher haben keine feste Erscheinung. Es sind die Zeloten des Ordens, das wichtige Fundament auf der Suche nach der Argo Navis.
Es sind Soldaten, Kopfgeldjäger, Agenten aber auch vermeindliche Zivilisten wie Wissenschaftler, Techniker oder Piloten.
Gegründet als interne Spionageabteilung der Bruderschaft entwickelte sich mit der Zeit ein Netzwerk aus indoktrinierten Menschen und Aliens, die dem Zirkel in ihrem Fanatismus den Sith kaum nachstehen.
Und diejenigen die nicht die Zukunft lockt, dann die zahlreichen Möglichkeiten und Türen die sich öffnen.
So ist ein Sucher kaum von anderen zu Unterscheiden, aber alle vereint ein wacher und heller Verstand, denn die Geheimnisse die sie auf der Suche entdecken öffnen auf eine mysteriöse Art und Weise ihren Geist und Augen.

Ihr Ruf

Die Sucher haben keinen Ruf. Sie sind der Überbegriff für alle nicht Sith des Ordens. Die Bruderschaft verheimlicht die enge Zusammenarbeit mit ihren Zeloten denn diese erfahren viele Geheimnisse die eigentlich nur für die Augen der Sith bestimmt sind.
Loyale und Verlässliche Zeloten werden somit mit der Zeit zu engen Mitgliedern des Councils und können sich einen Ruf und Status erarbeiten, den kein Sterblicher in einem Council je erreichen könnte.

Ausbildung

Die Sucher werden nicht speziell ausgebildet, vielmehr nach ihren besonderen Fähigkeiten auserwählt und gefördert.
Der Initiation allerdings wird viel Zeit und Aufmerksamkeit geschenkt.
Vorerst denken die neu Angeworbenen es handelt sich um Interessante Jobs mit guter Bezahlung für das Sith Empire. Sie werden Beobachtet vom Geheimdienst, genauestens analysiert und auf ihre Loyalität und Eignung getestet. In der ersten Phase bekommt der Anwerber davon nichts mit.
In der zweiten Phase wird er mit der Wahrheit hinter dem Council konfrontiert, dass es sich um einen geheimen Orden handelt der auf der Suche nach Artefakten und Geheimnissen ist.
Hierbei wird der Probant weiter beobachtet und studiert. Er wird bewusst Geheimnissen ausgesetzt und mit auf gefährliche und für ihn merkwürdige Missionen genommen. Diese Phase kann mehrere Jahre dauern. Zeigt sich hier ein Anwerber als unwürdig oder als fragwürdig, wird sich ihm entledigt.
In der dritten Phase wird er mit der Argo Navis und ihren Visionen konfrontiert. Er wird in gehütete Geheimnisse des Ordens eingewiesen und Angesichts des inneren Zirkels der Sith entgültig indoktriniert.